Datenschutz

Der Datenschutz ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir handeln streng nach den gesetzlichen Vorgaben und bemühen uns darüber hinaus um einen transparenten, sicheren und kundenfreundlichen Umgang mit personenbezogenen Daten.

Falls Sie Auskünfte über die Daten zu Ihrer Person erhalten möchten oder Anregungen bzw. Beschwerden haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Datenschutzbeauftragten Lukas Sanders (info@pony-events.eu).

Wichtige Unterlagen zum Datenschutz haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Die wichtigsten Grundsätze der sicheren Datenverarbeitung finden Sie hier:

Freiwilligkeit und Zweckbindung

Wir erheben  Daten nur dann, wenn es nötig ist und Sie der Verarbeitung zugestimmt haben.

Die Daten werden nur zweckbestimmt verwendet – wir versenden beispielsweise keine unaufgeforderte Werbung. Soweit wir Statistiken erheben, werden sämtliche Daten vorher anonymisiert.

Kein Datenhandel

Wir verkaufen Daten nicht an Datensammler und geben Daten nur weiter, wenn wir gesetzlich dazu verpflichtet sind oder an Unternehmen, die Daten in unserem Auftrag verarbeiten – etwa Zahlungsdienstleister, Webhoster oder Betreiber von Shop- und Buchungssystemen, da wir diese Infrastruktur nicht selbst bereitstellen können. Mit solchen Unternehmen bestehen strenge Verträge, die den Datenschutz sicherstellen.

Regelmäßige Überprüfung

Wir überprüfen regelmäßig, ob unser Datenschutzkonzept noch aktuell ist und ob unsere internen Richtlinien auch eingehalten werden.

Auch überprüfen wir ständig, ob wir den Datenschutz oder unsere Verfahren, insbesondere technische Mittel, aus Datenschutzsicht verbessern können.

Vorübergehende Speicherung

Wir speichern Daten nur so lange, wie dies erforderlich ist. Etwa gelten für Daten, die im Bezug zu Einkäufen oder Zahlungen stehen, Aufbewahrungsfristen von 10 Jahren.

Wir legen für jede Datenart fest, wann die Daten gelöscht werden und markieren die Datenbestände entsprechend.

Müssen Daten nicht ständig im Zugriff sein, so werden diese auch bereits vor Ablauf der Speicherfrist auf sicherere Medien transferiert und nur noch für die wenigsten Personen zugänglich gemacht – etwa werden zahlreiche Bestell- und Zahlungsdaten ausgedruckt oder auf tragbare Speichermedien kopiert und sicher verschlossen. Die Daten werden anschließend von anderen Systemen gelöscht. So werden das Zugriffsrisiko minimiert und die Datennutzung auf das Mindestmaß beschränkt.